GoldWing-Karriere in English
Historisches
Geschichtliches
MOTO-Züri
Jubiläums-Schlussfahrt 2017
1.Mai 2012: Jubiläums-Rallye
1.Mai 2007: Jubiläums-Rallye
Jubiläums-Schlussfahrt 2007
Kontakt

1987-2017 : 30 ans de moto, rien que de la moto !!

Je crée la première école de conduite dédiée uniquement à la moto. En tant que spécialiste avec la plus grande expérience à Zürich, tu seras très bien conseillé.

Je roule en moto dès mes 18 ans. Après 9 ans de pratique dont 6 sur de toutes grosses machines, je deviens moniteur de moto-école.

Mes cours sont donnés non pas par la radio de la voiture-école mais exclusivement depuis le siège arrière de mes élèves où je prends place comme passager. Durant toutes ces années d’expérience professionnelle, des milliers de motards se sont formés à mes cours de base et de perfectionnement. Si nécessaire et grâce à mon infrastructure bien rodée, nous avons à ta disposition des motos d’école de 50 à 1100 cm3.

Les heures de moto-école sont bien entendu données exclusivement par mes soins. Lors des cours, j’ai le soutien de collaborateurs qui sont fidèles depuis des années et offrent, par conséquent, un encadrement d’excellente qualité.
 

1987-2017: 30 Jahre «Töff, Töff - nüt als Töff!»

Erste NUR-Motorradfahrschule der Schweiz. Spezialist mit der grössten Erfahrung auf dem Platz Zürich: Hier bist Du gut beraten, denn ich kenne meinen Job aus dem «Eff-eff»!

Seit meinem 18. Geburtstag fahre ich selbst Töff, wurde nach 9 Jahren, davon 6 Jahren auf den ganz grossen Maschinen Töff-Fahrlehrer und erteile seither Töffunterricht.

Mein Unterricht findet nicht vom Fahrschulauto aus per Funk statt, sondern ausschliesslich durch Aufsitzen auf dem Soziussitz meiner Fahrschüler. In den 30 Jahren meiner Berufserfahrung haben x-Tausende meine Aus- und Weiterbildungskurse besucht, habe ich Tausende in der Ausbildung zur Führerprüfung begleitet. Dank meiner grossen, erprobten Infrastruktur, stehen dir, falls nötig, Fahrschulmaschinen von 50 bis 1100 Kubik zur Verfügung.

Fahrstunden erteile ausschliesslich ich selbst, in den Kursen habe ich Unterstützung durch Mitarbeitende, die mir seit vielen Jahren zur Seite stehen und ebenso kompetent betreuen wie ich.
 

1.-3. Mai 1987: In Zürich-Oerlikon wird an der «Tramstrasse 100» die erste NUR-Motorrad-Fahrschule von Küde Bachmann und Urs Tobler eröffnet. Am 1.Mai 2012 feiert die «Tramstrasse 100» ihren 25.Geburtstag.

Urs Tobler ist zu diesem Zeitpunkt kein unbeschriebenes Blatt: Im Jahr 1978 initierte er den GoldWing-Klub Schweiz, den er 10 Jahr leitete. Im Jahr 1982 wurde er in den Vorstand des 1981 gegründeten Schweiz. Motorrad-Fahrlehrer-Verband gewählt, in welchem er viele Jahre die Öffentlichkeitsarbeit und das Verbandsorgan «Inforama» betreute.

Eröffnung 1.-3.Mai 1987 links: Urs Tobler, rechts Küde Bachmann

Im Jahr 1990 nahm er als Referent in Orlando/Florida an der internationalen Motorrad-Konferenz der Motorcycle Safety Foundation teil: Thema «Motorrad-Ausbildung und Prüfung in der Schweiz». 1991 referierte er an der Motorrad-Sicherheitskonferenz in Bochum des Instituts für Zweiradsicherheit mit einem Vortrag zum Thema «Ergonie auf dem Motorrad».
Nicht ohne Stolz schaut er auf die Früchte dieser Anliegen, indem heutige Motorräder bis zu einem gewissen Grad an die Fahrer angepasst werden können: Höhenverstellung der Sitzbank, einstellbare Kupplungs- und Bremshebel, Verschiebung der Position der Fussrasten bei Serienmaschinen, usw. Im Jahr 1991 hatte sich nur die Marke BMW dafür interessiert, heute zeichnen sich die meistverkauften Typen verschiedener Marken damit aus!



1987-1992: 5 Jahre «Erste NUR-Töfffahrschule»


1992 bildete er im Fahrhof Wohlen Motorrad-Instruktoren (das heutige «Allianz»-Instruktoren-Team) und Motorradfahrlehrer aus: Einer seiner Töff-Fahrlehrer-Schüler war kein geringerer als der wohl berühmteste, langjährige Schweizer Privatfahrer Bruno Kneubühler.

Ab 1993 war er als «Chef-Instruktor» unter dem heutigen gesamtschweizerischen Töff-Fahrlehrer-Obmann Toni Kalberer im Ostschweiz. Fahrlehrer-Verband für die Töff-Fahrlehrer-Weiterbildungskurse verantwortlich. In diese Zeit fallen die Kurse, in der wir mit namhaften Importeuren Kurse für Fahrlehrer anboten, in der sich die Importeure mit ihren Modellen präsentieren konnten. Diese waren bei den Töff-Fahrlehrern sehr beliebt und wurden aus der ganzen Schweiz besucht.




Ab 1994 war er regelmässig an den «Frauenrennen», die damals vom Töff-«Heftli» MotoSportSchweiz veranstaltet wurden präsent: Ob Lignières oder Rasenrennen, bald konnte er nicht mehr nur zusehen und so kam es, dass er ab 1996 regelmässig an Rasenrennen und ab 1997 als Teilnehmer der «Yamaha/MBK-Scooter-Trophy» anzutreffen war. Leider musste er im Jahr 2000 dieses geliebte Hobby wegen eines Bandscheibenvorfalls aufgeben. Doch noch heute glänzen seine Augen, wenn er an die Zeiten zurückdenkt, als er mit den heutigen Supermotard-Stars in der Scootertrophy um die Startzeiten kämpfte…



Ab 1996 kamen Engagements im Ausland dazu: Bei «Moto aktiv» besuchte er verschiedene Veranstaltungen, teils als Teilnehmer aber auch als Instruktor. Dort holte er sich das nötige Rüstzeug für die «Rennerei», seither hat er neben der Hardenduro auch eine CBR 600 rennstreckentauglich im Stall. Seine Vorliebe gilt der Rennstrecke in Brünn, wo er mit Gunti Racing und Peraves einige Male aktiv unterwegs war.




Eines der absoluten «Highlights» in der Töff-Karriere (neben der halbjährigen USA-Reise 1986 auf seiner GoldWing) war die «Milleniumstour», die ihn in den tiefen Süden Algeriens, in die Wüste Sahara führte. Fünf Wochen unterwegs in einer Gegend, in der seit 1994 praktisch keine «Touristen» mehr gewesen waren: Der historische Moment, den Übertritt vom 20. ins 21.Jahrhundert fand eingangs der Gräberpiste statt, wo rund ein Jahr später die Entführungen stattfanden. Vier Jahre später gings dann in Libyen auf einer vierwöchigen Tour bis zum «Wa-wa-Namus», dem «Krater der Mücken», der mit seinem schwarzen Sand ein Unikat in dieser unwirtlichen Gegend bildet.

Es ist nur eine Frage der Zeit (… und des Geldes) bis zur nächsten Wüstentour!

Klicke aufs Bild und du landest bei einer «Selbsterfahrung» im Gelände

Seite in Arbeit

Einen Rückblick auf alles was im 30.Jubiläums-Jahr geschehen ist findest Du im PDF, indem Du auf das Bild rechts klickst oder hier das PDF als Download anschaust!





Einen Rückblick auf alles was im 25.Jubiläums-Jahr geschehen ist findest Du im PDF, indem Du auf das Bild rechts klickst oder hier das PDF als Download anschaust!



- Ohne Worte -




Das Anliegen im beruflichen Alltag ist es, «gute» Töff-Fahrer und –Fahrerinnen auf die Strasse zu bringen: Wer das Töfffahren gut gelernt hat, wird nachher viele Jahre diesem Hobby verbunden sein: «Eintagesfliegen» (sogenannte Mode-Töfffahrer), die mit möglichst wenig Aufwand auch «dazugehören» wollen, sind nicht «sein Fall»!!!



Bild rechts an«klick»en: Jahresrückblick 2007

Noch in Arbeit: Entsprechendes Kapitel an-klicken oder

«Weiter»
über Link unten rechts



«TOP» - Zurück zum Seitenanfang


1987: Als alles begann... >

Startseite | Links zu den neusten Veröffentlichungen | Links zum Jahr 2014 | Links zum Jahr 2013